zurück zur Startseite

FAQ eRezept: Praxissoftware medatixx

Die Einrichtung des eRezepts von der Bestellung des Artikels im Webshop, über die Registrierung bei eHealth-Tec bis zur Freischaltung des eRezepts in Ihrer Praxissoftware medatixx können Sie bereits jetzt vornehmen. Im Laufe des vierten Quartals werden die ersten Patienten-Apps zur Verfügung stehen. Damit wird die digitale Verordnung möglich sein.

Versorgung verbessern, Vorteile nutzen

Durch die Verordnung eines eRezeptes können Sie eine durchgängige kontaktreduzierte Behandlung ohne Infektionsrisiko gewährleisten. Ab 2022 wird das eRezept gesetzlich verpflichtend eingeführt. Machen Sie sich jetzt schon mit der digitalen Medikamentenverordnung vertraut und erweitern Sie Ihre ärztliche Handlungsfähigkeit. Darüber hinaus fördern wir den Einstieg in die digitale Verordnung, in dem wir den Aufwand, der bei aktiver Nutzung des eRezepts anfällt, über einen Rabatt Ihrer Softwarepflegegebühr entschädigen.

Durch die Ausstellung des eRezeptes und die damit verbundenen organisatorischen und kommunikativen Zusatzleistungen entsteht Ihnen ein Aufwand, für den wir Sie mit einem Rabatt auf Ihre monatlichen Softwarepflegegebühren von über 50€ mtl. entschädigen. Bestellen Sie dazu das kostenfreie Modul eRezept im Webshop. In der dort hinterlegten vertraglichen Ergänzungsvereinbarung finden Sie alle Details zur Zusammensetzung des Rabattbetrags.

Allgemein

Für die Verordnung von digitalen Kassenrezepten ist die Einschreibung in den Vertrag zur besonderen Versorgung nach § 140 a SGB V "eRezept Deutschland" erforderlich. Die Einschreibung können Sie im Rahmen der Registrierung auf www.e-Rezept.de durchführen.
Privatrezepte und Grüne Rezepte können vorerst nicht digital ausgestellt werden.

Der Vertrag zur besonderen Versorgung nach § 140 a SGB V wird federführend von der Techniker Krankenkasse (TK) im Pilotprojekt „eRezept Deutschland“ bereitgestellt. Diesem Vertrag können weitere Krankenkassen beitreten. Mit dem Beitritt neuer Krankenkassen erweitert sich der Versichertenkreis, für welchen Sie Kassenrezepte elektronisch ausstellen können. Dazu werden Sie in Ihrer Praxissoftware informiert. Eine aktuelle Übersicht der teilnehmenden Krankenkassen finden Sie hier.

Die Datensicherheit ist in jeder Phase der eRezept-Erstellung und -Einlösung sichergestellt. Unser Kooperationspartner eHealth-Tec setzt ein umfangreiches, DSGVO-konformes Datenschutzkonzept um. Damit wird die sichere Datenübermittlung und Speicherung des eRezepts gewährleistet. Das von Ihnen signierte eRezept wird verschlüsselt auf einem Server gespeichert, bis es von der Apotheke abgerufen wird. Ausführliche Informationen finden Sie unter www.e-rezept.de.

Zur Signatur ist kein elektronischer Heilberufsausweis (eHBA) notwendig. Die qualifizierte elektronische Signatur (QES) der Telematikinfrastruktur eignet sich nicht zur Signatur der eRezepte im Rahmen des Pilotprojekts.

Digital verordnen

In den E-Learnings zum eRezept in der Praxissoftware medatixx erhalten Sie eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Einrichtung und Nutzung des eRezepts in Ihrer Praxissoftware.

Die Prüfung, ob der Patient zum Zeitpunkt der Rezepterstellung eingeschrieben ist, übernimmt Ihre Praxissoftware medatixx. Nur bei eingeschriebenen Patienten besteht die Möglichkeit, Kassenrezepte digital auszustellen. Die Einschreibung der Patienten erfolgt per App. Welche Krankenkassen bereits entsprechende Apps für ihre Versicherten bereitstellen, erfahren Sie hier.

Grundsätzlich können drei Medikamente auf einem eRezept verordnet werden. Sobald in einem Verordnungsprozess mehr als drei Medikamente verschrieben werden, teilt sich das Rezept automatisch auf mehrere eRezepte auf.

eRezepte im Rahmen des Pilotprojekts werden über den rechtssicheren All-in Signing Service der SwissCom AG elektronisch signiert. Im Rahmen der Registrierung bei eht wird sichergestellt, dass alle Komponenten für die Nutzung der Signaturlösung erfolgreich eingerichtet sind. Und so funktioniert es: Bei Erstellung eines eRezepts wird eine Nummer in der Praxissoftware angezeigt. Diese Nummer erhalten Sie parallel per Push-Nachricht auf dem Smartphone. Nach dem visuellen Abgleich der Nummer und einer Bestätigung am Smartphone ist das eRezept sofort erfolgreich signiert.

eRezepte können zurückgestellt und zeitlich flexibel elektronisch signiert und versendet werden.

Die Bearbeitung oder das Löschen eines eRezepts ist in Ihrer Praxissoftware so lange möglich, bis das eRezept eingelöst wird. 

Kassenrezepte ("Rote Rezepte") können als eRezept bei Krankenkassen, die am „eRezept Deutschland“-Projekt der TK teilnehmen erstellt werden, wenn der Patient über eine entsprechende App verfügt. Das Privatrezept und das Grüne Rezept können vorerst nicht als eRezept ausgestellt werden.

Patienteninformation

Auf der Webseite So funktioniert das eRezept erhalten Ihre Patienten ausführliche Informationen über das eRezept. Fragen zu teilnehmenden Krankenkassen und Apotheken wie auch zu geeigneten Apps werden hier beantwortet.

Mit jedem eRezept erhält der Patient eine E-Mail mit Informationen zum Einlösen des eRezepts. Eine Apothekenübersicht informiert den Patienten über teilnehmende Apotheken. Das können sowohl lokale Apotheken im Umkreis als auch Onlineversandapotheken sein.